Willkommen im Steuerbüro.

Bei der Fülle von Gesetzen ist es oft nicht leicht, den Überblick über aktuelle Änderungen und Neuerungen zu behalten. Zumal das Thema des Jahresabschlusses (Einnahme-Überschuss-Rechnung/Bilanz), der Steuererklärungen und der Buchhaltung meist mit viel Zeit zum Sortieren und Ordnen von Unterlagen in Verbindung gebracht wird.

Lassen Sie uns in einem von Vertrauen geprägten Rahmen gemeinsam daran arbeiten, diese Vorgänge zu optimieren, so dass Sie Ihre Zeit im Unternehmen nutzen können, während wir für Sie die steuerlichen Dinge erledigen.

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir den Kontakt so weit wie möglich einschränken. Gern führen wir die Beratung per Telefon, zoom, teams oder Skype-Konferenz fort. 

Die Mitarbeiter stehen Ihnen ebenfalls gern telefonisch und per E-Mail zur Verfügung.

Abgabefristen für 2020 - Die Abgabefrist endet am 31.05.2022, vermutlich 31.08.2022 (noch im Antragsverfahren).

ACHTUNG: Derzeit erreichen uns vermehrt Anrufe und Hinweise, wir würden SPAM-E-Mails versenden. Dies ist nicht (!) der Fall. Nach Rücksprache mit dem externen EDV-Dienstleister sieht es aus, als wären E-Mails an uns abgefangen worden und werden nun unter "Mn-steuern" an den Absenden zurück gesandt inkl. einem zu betätigenden Link. Bitte führen Sie den Link nicht aus. Lt. EDV-Dienstleister kann das Problem kurzfristig behoben werden.

NEU: 09.12.2021 Fristenregelung Steuererklärungen 2020 gemäß Bundestag

Der Antrag auf eine neue Fristenregelung wurde erfreulicherweise nicht abgelehnt. Leider wurde über den heutigen Antrag aber auch nicht sofort (positiv) entschieden, sondern der Antrag wurde in den Finanzausschuss überstellt, der darüber wohl erst im Januar entscheiden wird. Die Bundessteuerberaterkammer hat flankierend vorsorglich gestern am 08.12.2021 nochmals u.a. das Bundesamt für Justiz bzw. Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz zu einer entsprechenden kurzfristig umzusetzenden Regelung für die Jahresabschlüsse aufgefordert.

„Mit den Stimmen von SPD, Bündnis 90/Die Grünen, FDP und Die Linke überwiesen die Abgeordneten zudem einen Antrag der CDU/CSU-Fraktion mit dem Titel „Fristenballung bei steuerberatenden Berufen auflösen“ (20/205) zur federführenden Beratung in den #Finanzausschuss und nicht in den Rechtsausschuss, wie von Unionsfraktion und AfD gewünscht.

Dem Antrag zufolge sollen die Fristen für die Abgabe von Steuererklärungen für den Besteuerungszeitraum 2020 um weitere drei Monate in beratenen Fällen bis zum 31. August 2022 und bei Land- und Forstwirten bis zum 31. Dezember 2022 verlängert werden. Außerdem soll „im Rahmen der Verwaltungspraxis des Bundesamtes für Justiz auf die Einleitung von Ordnungswidrigkeitenverfahren für die Veröffentlichung der Jahresabschlüsse 2020 für kleine und mittlere Kapitalgesellschaften bis Ende Mai 2022“ verzichtet werden, fordert die Unionsfraktion, die über den Antrag direkt abstimmen wollte.“

Anrufen
Email